Spiritualität

 
 

Die Koinonia Johannes der Täufer ist durch die KeKaKo - Spiritualität in einer Art und Weise charakterisiert, in welcher Johannes der Täufer gelebt hat, also als derjenige, der Jesus verkündet und auf ihn zeigt, das Lamm Gottes, das die Sünden der Welt hinwegnimmt. Sie fördert eine neue Mentalität, die es ermöglicht, vom Wunsch nach einer evangelisierten Kirche zur Kirche, die evangelisiert, überzugehen; von der „Erklärung“ über Jesus zur Präsentation einer lebenden Person, die durch den Heiligen Geist wirkt.
Die Silbe “Ke” steht für Kerygma: Es ist die Verkündigung des Todes und der Auferstehung Jesu. Dies bedeutet für uns, Zeugen von unserer persönlichen Begegnung mit dem Herrn Jesus zu sein, Zeugen so wie Johannes der Täufer es war.
Die Silbe “Ka” steht für Charisma, welche „die Gabe der Gnade“ bedeutet. Die Gabe par excellence ist der Heilige Geist, der uns das Charisma für die Bestätigung des verkündeten Wortes und für den Gemeinschaftsaufbau gibt. Dies bedeutet für uns, bewegt von dem Geist von Pfingsten zu leben, in der Nutzung der Charismen und in einer Atmosphäre der Freude so wie Johannes der Täufer, welcher mit dem Heiligen Geist erfüllt wurde, seitdem er im Schoß seiner Mutter Elisabeth war.
Die Silbe “Ko” steht für Koinonia, was Kommunion (Gemeinschaft) bedeutet. Sie führt von einer persönlichen Begegnung mit dem Herrn Jesus zur Begegnung mit Schwestern und Brüdern, welche Teil des einzigen Körpers sind und wo alle miteinander in der Liebe vereinigt sind.
Für uns bedeutet dies, Freundschaft als ein einziges, vereintes Volk zu leben, geistig belebt durch Treue und großzügigen Dienst, so wie die Person des Johannes des Täufers, welcher wusste, wie er sein Leben bis zum Märtyrertod zu geben hatte.